Von der Südinsel in die Hauptstadt

Nach dem Inselstädtchen Kaikoura machten wir uns auf nach Picton, einer kleinen Hafenstadt mit Fähranschluss nach Wellington, die Haupstadt Neuseelands und unsere erste Station auf der Nordinsel. Wir fuhren also frohen Mutes an den Fähranleger um ein Ticket für Elli und uns zu kaufen. Doch der Dämpfer kam promt, die…

Von Gletscher und Walen

Wieder und wieder rechne ich nach und komme immer auf das gleiche Ergebnis. Wir haben keine drei Wochen mehr vor uns und wir sind immer noch auf der Südinsel, und wissen sogar, dass wir hier auch noch weitere sechs Tage sein werden. So langsam rückt Deutschland immer näher. Hier und…

Nebelwetter und wir haben trotzdem Spaß

In Dunedin angekommen, war ich enttäuscht. Irgendwie haben die Neuseeländer urbanes Leben nicht so drauf. Und von der kosmopolitischen, lockeren Atmosphäre in der Studentenstadt bemerkten wir auch nichts. Davon abgesehen haben wir aber auch hier wieder einen schönen Campingplatz gefunden und blieben doch zwei Nächte. Allerdings können wir uns beim…

Endlich Neuseeland

Zu allererst wünschen wir euch zusammen ein unvergessliches neues Jahr 2018. Da wir mit unseren Berichten etwas ins Hintertreffen gelangt sind, haben wir beschlossen euch mit den neusten Artikeln auf dem Laufenden zu halten und immer mal wieder einen fehlenden Artikel von Peru und Mexico einzustreuen, sofern das zeitlich hinhaut…

Wandern im Colca Canyon

Vom Titicacasee ging es über den Umwege Arequipa nach Cabanaconde, unseren Startpunkt für die geplante 3 Tageswanderung im Colca Canyon. Geplant waren gemütliche 25 km, die uns durch den Colca Canyon bringen sollten. Da aber die lokale Touristeninformation rät, auf Grund der Hitze früh zu starten, gab es am Abend…

Puno und der Titicacasee

Lange überlegten wir, ob wir von Cusco direkt nach Arequipa fahren oder einen Abstecher nach Puno und damit an den Titicacasee unternehmen sollten. Im Hostel und auch von Audrey und Clement hatten wir viel negatives über den Lago de Titicaca gehört. So soll er sehr touristisch sein und der See…

Die Reisegeister kehren zurück

Als wir in Lima landen, ist die Vorfreude groß. Die letzten Tage haben uns doch ordentlich nach unten gezogen. Es stellte sich sogar die Frage, ob wir einfach direkt nach Mexico oder heim fliegen sollen, doch als wir aus dem Flugzeug steigen, ist davon fast nichts mehr zu spüren. Was…

Schwieriger Start in Peru

Schon in Paraguay hatten wir uns überlegt, einige Zeit an einem Ort zu verbringen und dort vielleicht zu arbeiten. Zum einen, um unser Spanisch zu vertiefen und anzuwenden, zum anderen, um auch die Kultur und die Menschen ein bisschen besser kennen zu lernen. Der wichtigste Grund war aber vielleicht, dass…